Conversion Prozess in Online Shops [HD]

Online Shops müssen verkaufen! Besser und vor allem mehr als die der Mitbewerber.

Online Shops müssen verkaufen! Durch gezielte Mechanismen der Conversion Optimierung ist es rasch möglich die Warenkorbsummen zu vergrößern und die Cost per Order (CPOs) zu senken.

 

Conversion Prozess in Online Shops

Der Conversion Prozess bei Online Shops ist langwierig und auch facettenreich. Sehr viele Einflussfaktoren wirken hier zusammen. So spielt die Navigationsarchitektur eine ebenso wichtige Rolle wie die Produktdarstellung und die damit aufgebaute Customer Experience, also das Einkaufserlebnis, welches ein Besucher hat.
Diese Conversion Clinic  behandelt vor allem die Darstellung von Kategorien und Teasern. Wir machen das deshalb, weil durch Teaser Bedarf geweckt werden kann. Websitebesucher werden auf bestimmte Aktionen oder Produkte aufmerksam gemacht und kaufen diese unter Umständen. Hätte es nur die normale Navigation gegeben, wären Kunden möglicherweise gar nicht auf diese Produkte gestoßen.

Psychologische Effekte von Teasern.

Wir besprechen wie Teaser dargestellt werden sollten, sodass sie einfacher verstanden werden können. Die Website von windeln.de liefert uns sehr gute Besispiele dafür wie Calls To Actions gesetzt werden sollten, damit Betrachter die Teaser auch schnell genug verstehen.

Verkaufen über Kategorien

Die Darstellung von Produktkategorien ist ein wesentlicher Verkaufstreiber bei FMG (fast moving goods), also Waren, die oft und immer wieder gekauft werden müssen. Die Darstellung der Kategorien muss daher so gewählt werden, dass Stammkunden ihre bevorzugten Waren rasch finden und subtil auf neue Produkte im Sortiment aufmerksam gemacht werden.

 

Die Reviewer

Kai Radanitsch

Kai Radanitsch beantragte 1994 seine erste Email Adresse an der Uni. Von da an nahm ihn das Web gefangen. Anfangs verdiente er seine Sporen als Webdesigner in Hinterzimmern von Werbeagenturen, um dann später selbst als Agenturchef Kunden wie RedBull, Renault oder TUI zu beraten. Nach 7 Jahren verkaufte er den 40-Mann Laden, finalisierte sein Studium und ging viel Segeln und Snowboarden. Heute agiert er in München als freier Berater für strategische Conversion Optimierung, ist fast immer ausgebucht und hat richtig Spaß dabei. twitter: @ebusinesslab.com

Günther Eisl

Er mag die Zahlen 42 und 23. Außerdem Gitarren und Pareto. Er segelt wenig und beschäftigt sich mit Suchmaschinen und Hebelwirkungen.